Veröffentlichungen

Meine erste Veröffentlichung war 1984 meine Dissertation „Ausländische Patienten in Wiesloch“, die ich mit Erlaubnis meines damaligen Chefs, Herrn Dr. Hans Gebhardt, schreiben konnte. Bei den Recherchen dazu stieß ich zufällig auf dem Dachboden des damaligen Wieslocher Verwaltungsgebäudes auf längst verloren geglaubte Anstaltsakten der von den Nazis als Sparanstalt gegründeten badischen Pflegeanstalt Rastatt. Die Stadt Rastatt gab sie dann als „Schreck´s Anstalt“ heraus. In demselben Zusammenhang fand ich im Wieslocher Archiv Unterlagen für zwei Aufsätze über die Wieslocher Kinderfachabteilung und die Wieslocher Forschungsabteilung Carl Schneiders im Zweiten Weltkrieg. Da 1993 ein Arbeitskreis über „Die Heil- und Pflegeanstalt Wiesloch in der Zeit des Nationalsozialismus“ mehrere Hefte herausbrachte, konnte ich sie dort veröffentlichen. Auch andere Arbeiten fallen in diese Periode, so „Splitter zur Biographie und Psychodynamik Josef Arthur Schrecks“. Als Spätwerk dieser Phase kann das Buch „Ökonomie, Mord und Planwirtschaft“ gelten.

Eine zweite, fruchtbare Veröffentlichungsphase hängt mit unseren Symposien und Veröffentlichungen zu „Aspekte der Medizinphilosophie“ zusammen. Es sind Aufsätze, die im Rahmen eines größeren Themas, das jeweils für eines unserer Symposien gewählt wurde, entweder einen Vortrag ergab oder direkt für den dann folgenden Vortragsband geschrieben wurde.

Ganz unabhängig davon schrieb ich mein erstes E-book: „Die konsonantische Struktur von Wörtern und ihre genematische Matrix“, einfach aus einer Lust heraus.

„Die Renaissance der Psychoanalyse im Rahmen der Entwicklung der Personalisierten Medizin“ ist ein kleiner Beitrag zur Psychoanalyse.

Am 11. Oktober 2017 kam mein neues Buch „Der Heidelberger Indologe und Buddhologe Prof. Dr. Walleser und das Problem seines Ich: eine Biographie“ als Download-Book heraus.

Hier veröffentliche ich zum ersten mal vor Jahren gehaltene Vorträge, die nie schriftlich publiziert wurden.

Ich freue mich, auch hier ganz neu einen Aufsatz über Frau Dr. Marietta Lubarsch „Biographische Notiz – Marietta Lubarsch 1925 – 2009“ veröffentlichen zu können.

 

Bücher

Aufsätze